6 janvier 2012

les rois - dreikönig - twelfth night



ce soir, on va tirer les rois (avec une galette, pas avec des macarons… et j'espère que la fève sera aussi jolie que ce dodo et pas un chaton japonisant et rose) et le crocodile rejoindra son nouvel propriétaire (finalement, je n'ai pas feutré sa laisse, je l'ai achetée). Et si vous m'enviez les assiettes en mélamine, on les trouve chez Carli.


Landeskunde: heute Abend gibt es einen Königskuchen zum Dessert (nicht diese netten macarons, sondern ein etwas mächtiges Blätterteiggebäck mit Mandelcremefüllung, es schüttelt mich schon leicht, wenn ich daran denke), in dem ein Figürchen (im besten Fall wie dieser Dodo, im schlimmsten eine HelloK-Mieze o.ä) versteckt ist. Das jüngste Kind setzt sich unter den Tisch und entscheidet blind, wer welches Stück Kuchen bekommt. Der glückliche Figürchenbesitzer, der dabei hoffentlich keinen Zahn verloren hat, wird König, bekommt eine Krone und wählt seine Königin. Alle anderen Kinder sind sauer
Und bei uns wechseln noch u.a. Krokodile ihren Besitzer, wir feiern nämlich Weihnachten ein bisschen nach (ich weiss, ich hatte grossartig eine gefilzte Leine versprochen, aber diese gekaufte ist doch wesentlich praktischer für mein 3 1/2 -jähriges Patenkind…). Und wenn Ihr auch so tolle Melaminteller wollt, die gibts bei Carli.

••

Today we'll have the Twelfth Night cake for desert (a quite heavy puff pastry, not the delicate macarons on the picture) with a little figure in it. If you find it in your piece, you'll be the king of the evening, get a crown and have to choose your queen. And if you would like to have the same nice melemine plates, have a look at Carli's.

9 commentaires:

  1. Ich bin ja immer sehr interessiert an französischen Sitten und Bräuchen und habe auch schon manches live mit erlebt ...(leider ... betrunkene, verkleidete, singende Bretonen, die drei Tage am Stück feiern brauche ich nicht in jedem Urlaub ... obwohl, das selbst genähte Kuhkostüm inkl. Euter war schon klasse) Aber unter dem Tisch sitzende Kinder ... grins.
    Viel Spaß beim Zähne ausbeißen und liebe Grüße
    Kerstin

    RépondreSupprimer
  2. Ein toller Brauch!
    Und die Teller von Carli habe ich auch schon ein ums andere Mal angehimmelt. Zauberhaft.
    Liebe Grüße von
    Nina

    RépondreSupprimer
  3. Haha, super Brauch, vor allem für das jüngste Kind (und seine Königin)! Wenn der Muttertag von der Blumenindustrie erfunden wurde, dann dieser ganz sicher von einem Zusammenschluss der Pâtissier- und Zahnärzte-Innungen. Viel Glück und nicht runterschlucken, das Figürchen!

    (PS: Der Fischverkäuferteller...das "wichtig" steht eindeutig für "unbedingt erwerben"!)

    RépondreSupprimer
  4. wenn der dodo gewusst hätte, dass macarons so lecker sind, wär er bestimmt nicht ausgestorben...
    diese lustige sitte mit der krone ist echt putzig - ich hoffe, der dentist wird nicht gebraucht!
    schöne feier!

    RépondreSupprimer
  5. Das ist ja ein witziger Brauch - vor allem dein durchgestrichener Teil des Satzes amüsiert mich. Ich hoffe, euch auch. :)

    Schöne Feier!

    RépondreSupprimer
  6. Meine halbfranzösische Freundin und Patentante von Artur hat am Tag der Geburt desselben auf den Elefanten Arthur gebissen ( den von Barbar...) die kleine Figur habe ich natürlich im Schatzkistchen!
    Ein schönes Wochenende und viele liebe Grüße!

    RépondreSupprimer
  7. Ich hab richtig mit den Augen geklappert als ich Deinen Post sah - tolle Photos, so schön wie mit den hübschen macarons habe ich den Franz-Xaver noch nie gesehen!!!!! ...er hat es definitiv gut bei Dir.

    Und ich liebe Landeskunde...

    Danke für den Link ;)

    DREIKönigliche grüße von Tine

    RépondreSupprimer
  8. na, alle zähne noch drin..? ich kenn ähnliches (einen pfennig) in der neujahrsbrezel--doch woher? aus der alten heimat? sonnige grüße in die stadt!

    RépondreSupprimer
  9. Hallo,
    ist es nun der Dodo oder doch ein HellKätzchen geworden?
    Den Brauch kenne ich auch, aber ich vergesse jedes Jahr ihn auch durchzuführen. Dafür habe ich mir dieses Jahr die Lichtprozession von oben angeschaut. Unzählige Leuchtfeuer an den Felsenhängen der fränkischen Schweiz rund um Pottenstein.
    Gruß vom frollein

    RépondreSupprimer

danke! merci! thank you!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...