16 octobre 2011

pour le gâteau le plus simple du monde – welteinfachster Sonntagskuchen – the easiest cake of the world



… il vous faut juste deux pots de crème de marrons (pas la purée nature!), quatre œufs moyens et 100g de beurre fondu. Mélangez le tout et versez la pâte dans un grand ou plusieurs petits voire mini-moules plats très bien beurrés et légèrement farinés. C'est un gâteau très sucré, la version mini est donc assez adaptée. Enfournez à 180°C pendant le temps qu'il faut (environ 50 min pour un plat à tarte 28 cm, beaucoup moins, 10-15 min pour des mini muffins, par exemple). Dans l'idéal, c'est légèrement croquant dehors et moelleux dedans. On peut aussi le déguster chaud en dessert (avec des griottes, par exemple) dans un ramequin. (Ça évite le démoulage, seule chose délicate dans cette recette. Il faut le faire très vite, sinon ça devient impossible.)

***

Diesen Kuchen (Vorsicht, süsser gehts kaum!) gibt es bei uns immer an Geburtstagen (seit unsere Tochter sprechen und Wünsche äussern kann) und auch sonst im Herbst und Winter regelmässig. Und wenn wir Glutenallergiker zu Besuch haben. Ich habe mir sagen lassen, dass man die crème de marrons (Vorsicht "crème" nicht das ungesüsste "purée") dafür inzwischen auch in Deutschland bekommt. Eine Freundin von mir backt ihn in Pralinengrösse, was aufwändig, aber sehr hübsch und angesichts der Süsse eine ausgezeichnete Idee ist. Ein anderer Freund serviert ihn warm als Dessert (so kann man ihn im Förmchen lassen, denn das komplizierteste am Rezept ist, ihn da raus zu bekommen, es muss sofort geschehen, sonst wird es unmöglich) Ich verwende meistens eine grosse Tarte-Form (28 cm, ohne herausnehmbaren Boden!!!). Wie auch immer, als Kuchen lieber flach, so ist er, im Idealfall, aussen leicht karamellisiert und knusprig und innen cremig.
Also: 2 Gläser oder Dosen (zwischen 400g und 500g, jeweils, je nach Marke) crème de marrons mit 100g zerlassener Butter und 4 (mittel)grossen Eiern verrühren. In die sehr gut gebutterte(n) und leicht bemehlte(n) (oder mit Maisstärke ausgepuderten) Form(en) geben und bei 180°C zwischen 10 min (Minivariante) und 50-60 min (grosse Tarteform) backen. Immer mal wieder reinschauen, dass nichts verbrennt, aber er wird schon ziemlich dunkel. Sehr schnell aus der Form nehmen (oder, wie gesagt, gleich darin lassen) und eventuell verzieren.


… our family's birthday- autumn- and wintercake. Very simple, gluten-free (but very sweet!). One of my friends prepares it in very small cake tins, very nice and just the right size. Another friend serves it warm for desert. I use a low pie plate (28cm). The cake should be crispy outside and creamy inside. The only difficulty is to get the cake out of the plate, you must do it immediately when it's still hot, otherwise it becomes impossible.
So: Mix 800g of chestnut spread, four eggs and 100g of melted butter. Pour it in a (very well) buttered and (little) floured (or cornstarch coated) plate and bake it for about 50 min (180°C). If you use smaller moulds, you have to adapt the time (about 10-15 min for mini muffins).



Bon appétit!


plus/mehr/more Sunday sweets c/o Fräulein Text


14 commentaires:

  1. natürlich gibt es café au lait und Marmelade dazu. Dein Kuchen sieht auch formidable aus! So ein schnell gemachtes Rezepst ist immer gut in petto zu haben. Werde ich mir merken.
    Habe soeben deine ganze Tierparade bestaunt. Echt super!!! Kann man die auch irgendwie käuflich erwerben? Vielleicht im Internet oder in Paris selber? Würde sich ja bei meinem Besuch anbieten. Hast du zufällig auch ein Eichhörnchen? Habe es unter den Fotos nicht entdeckt.

    Herzlicher Gruß zurück nach Paris (mit einem kleinen bißchen Neid, dass du dort wohnen "darfst", du Glückliche)

    RépondreSupprimer
  2. Bei sehen selbst hochgestapelte Eier zum Herzerweichen schön aus. Willkommen beim Sonntagssüß! Und ganz liebe Sonntagsgrüße! Anja

    RépondreSupprimer
  3. Rat mal was noch unter meinen Mitbringseln aus Paris war...Genau! Die Maronencrème :o)
    Schön, dass ich jetzt weiß was ich damit anstellen kann ;o)
    Schönen Sonntag noch
    Alles Liebe
    alex.

    RépondreSupprimer
  4. maronencreme im kuchen - wie genial. ich habe neulich maronencreme in die milch gerührt - das war auch welteinfach und oberköstlich :)

    RépondreSupprimer
  5. Un dessert qui a l'air succulent, parfait pour un goûter d'automne. Merci pour ton vote sur mon blog..tu as choisi le logo qui a été fait par ma soeur qui est graphiste...c'est mon préféré, même si comme toi je pense qu'il est un peu trop pale.. A découvrir le petit cadeau et la gagnante le 31 octobre.

    RépondreSupprimer
  6. Ich liebe Maronencreme - leider kann ich nicht die ganze Familie vom guten Geschmack überzeugen.

    Deine Fotos sind zauberhaft!

    Viele Grüße von Kerstin

    RépondreSupprimer
  7. die bekomm ich tatsächlich hier, die maronencreme? von bonne maman? will ich sofort kaufen und diesen kuchen backen!! klingt suuuuper!

    RépondreSupprimer
  8. J'ai goûté un gâteau similaire chez une amie et en effet, c'étaiy TRÈS bon :) Bonne semaine à toi !

    RépondreSupprimer
  9. Ahhh, je craque ! Nous adorons la crème de marrons... C' est ma petite famille qui va être contente ; merci Swig :)

    RépondreSupprimer
  10. Mir rinnt das Wasser im Munde zusammen! Maronikuchen! Rezept wird sofort gespeichert und nachgebacken!
    Danke!
    Liebe Grüße
    Dania

    RépondreSupprimer
  11. aha, dann brauche ich unsere Maronencreme ja gar nicht mehr pur in meine Männer hinein zu löffeln, sondern mit etwas Butter und Eiern angereichert. Schöne Idee. Mir ist die Vorstellung allein schon zu süß, aber hier gibt es ein paar Leute, denen es nieeeeee süß genug sein kann. Danke für's Rezept.

    RépondreSupprimer
  12. moi qui adore la crème de marron il faut que j'essaye ... merci pour la recette !!

    RépondreSupprimer

danke! merci! thank you!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...