22 mai 2015

spannend – suspense


**

Letztes Wochenende im Burgund waren wir auch im Atelier von Anne Foch (annefoch@laposte.net), die Figuren in allen Größen und Formen schafft. Wir hatten das Glück dabei zu sein, als mehrere Bronzegüsse von ihren Skulpturen gemacht wurden. Ein sehr spannender Prozess, besonders wenn endlich das weiße Gips"überraschungsei", das die Bronzefigur umschließt, geöffnet wird und man das Resultat erahnen kann.
Ich mag ihre Leserinnen (unten) und vor allem die Menschengruppen die, ursprünglich als Urlauber geplant, sich mehr und mehr dem Thema "Exil" annähern. Unten links das Original aus Ton*, oben der Wachsguss für die Form** und, schließlich die Bronzeversion***, noch warm und unbearbeitet.





*                                                                  ***
                                   
Le week-end dernier, en Bourgogne, nous avons pu visiter l'atelier d'Anne Foch (annefoch@laposte.net) qui crée des sculptures de toutes formes et tailles et assister au coulage de plusieurs bronzes. C'est une expérience passionnante…
J'aime particulièrement ses liseuses et ses groupes. Des voyageurs… ou des exilés?


Last week-end we also visited Anne Foch (annefoch@laposte.net) and her lovely workshop. We were lucky and could even assist to several bronze foundries which is a really exciting experience…

 

bOn wEek-end

20 commentaires:

  1. Was für wunderbare Skulpturen...ich habe mich gerade verliebt...LG Lotta.

    RépondreSupprimer
  2. Oh, SUPPPER.....
    Habe es schon weitergeleitet!
    Heb's schö
    bbbbbrigitte

    RépondreSupprimer
  3. le bronze remplaçant la cire ! j'adore ce procédé et le résultat de l'artiste est remarquable ! beaux personnages *
    bon week - end à Paris ou ...?

    RépondreSupprimer
  4. Wie wunderbar, gerade den Entstehungsprozess zu erleben, Wachs sieht auch interessant aus und erst das schöne Atelier. Tolle Einblicke, herzliche Grüße von Michaela

    RépondreSupprimer
  5. Magnifique...j'adore le groupe de personnes qui en effet, me fait penser à des exilés...

    RépondreSupprimer
  6. hinreißend!! so eine lesende badenixe hätte ich zu gern auf meiner fensterbank stehen!
    schöne pfingsttage!

    RépondreSupprimer
  7. Wow, sind die toll und so einen Entstehungsprozess verfolgen zu dürfen ist wirklich ein privileg. Schade, dass die Dame ganz rechts dabei offensichtlich den Kopf verloren hat, aber irgendwie hat es so ja auch was...
    Liebe Grüße und ein schönes langes Wochenende,
    Dani

    RépondreSupprimer
    Réponses
    1. ja, genau, das ist beim Abziehen der Silikonform, in die später das Wachs gegossen wird, geschehen (hab ich vergessen zu fotografieren). Die zwei fehlenden Köpfe werden aber wieder befestigt… liebe Grüße!

      Supprimer
  8. Wow, das ist großartig! Auch wenn ich erst dachte, dass seien Flüchtlinge aus Butter ;)!

    RépondreSupprimer
    Réponses
    1. das wäre eine Idee! (eine Freundin wollte sie aus Seife gießen, aber Butter ist noch besser!)
      liebe Grüße!

      Supprimer
  9. (genau das gleiche in meinem sinn... butter 100%...) gefällt mir sehr!!!!

    RépondreSupprimer
  10. so wunderbar! wie herrlich, dass ihr dabei sein konntet, bei dem gussprozess! auch, dass sie selbst gießt und nicht giessen lässt, wie so viele andere - fantastisch! und das die geplanten urlkaube flüchtlinge geworden sind, beeindruckt mich - wie nahe das doch beieinander liegt!
    herzliche grüße aus verregnetem kaltem maienland!
    dania

    RépondreSupprimer
  11. Liebe Svea,
    was für ein tolles Erlebnis! Ich liebe die Figuren von Anne Foch auch sehr! Dabei sein zu können, wie sie entstehen, das war sicher so interessant!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag und ein wunderschönes Pfingswochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    RépondreSupprimer
  12. Ich mag es, solchen Entstehungsprozessen zuzusehen. Rauh, ehrlich, nicht poliert. Ja, ins Exil zu gehen ist im Prinzip auch eine Reise, aber unter keinen schönen Vorzeichen.

    Herzlich, Katja

    RépondreSupprimer
  13. Wirklich sehr beeindruckend. Durch die Farb dachte ich beim ersten Bild die Figuren seien aus Butter! Das wäre mal kurios gewesen ;o)
    Liebe Grüße
    Jennifer

    RépondreSupprimer
  14. Ein wunderbares Atelier und Skulpturen, die meine Seele sofort erreicht haben!!
    Ganz anders ging es mir bei den Kommentaren zu Skulpturen aus Butter. Abgesehen davon, dass es in Tibet Kunst wie Tradition ist Butter in Formen zu schnitzen habe ich sehr geruchsintensive Erinnerungen an die (genialen) Installationen von Joseph Beuys ;-) wie z.B. die Fettecke.
    Dann doch lieber mit Wachs :) wunderschön!
    Viele Grüße,
    Karin

    RépondreSupprimer
  15. Ich habe auch zuerst an Butter gedacht, obwohl ich Wachs für Bronzeguss kenne. Eine schöne Gruppe und dabei zu sein ist etwas ganz Besonderers!
    LG karen

    RépondreSupprimer
  16. Welch faszinierender Prozess - aber auch, welch wirklich harte Arbeit!
    Was daraus kommt, ist sehr schön! Ich mag die sitzenden Badenixen.

    Hab ein schönes Wochenende,
    Steph

    RépondreSupprimer
  17. habe heute witzige hasen für dich fotografiert...postiere in ein paar tagen....

    RépondreSupprimer

danke! merci! thank you!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...