9 mars 2016

kleiner onkel – camouflage


eigentlich ist der Falter Baske und sass letzten Sommer auf dem Esszimmerfenster des Ferienhauses : 
un papillon basque, rencontré l'été dernier sur la fenêtre de la salle à manger : 
a moth I met last summer on a window frame : 


für Frau Müllerin aus dem Foto geschnitten ;-) und vermustert (und verkartet und verbriefmarkt)


23 commentaires:

  1. Den kleinen Falter hasst du toll in Szene gesetzt.
    Einen sonnigen Wochenteiler wünscht
    Irmi

    RépondreSupprimer
  2. Absolut Klasse, was Du aus dem Falter gezaubert hast!
    Und die Fischebriefmarke erobert mein Herz!
    Liebe Grüße
    Heidi

    RépondreSupprimer
  3. Ich kann mich gut in Lage des Falters versetzen, hatte ich doch schon die gleiche Aussicht. Ich mag die Nichtfarben, die Helligkeit, sehr schön, lieben Musterdank und sonnige Mittwochsgrüße
    Michaela

    RépondreSupprimer
  4. ich hab mehr angst vor motten als vor wölfen. aber deine sind ja musterhaft und dürften sogar ins haus! sie fressen ja nichts mehr...
    liebe grüße ins hoffentlich sonnige paris!

    RépondreSupprimer
  5. tolle motte! erinnert mich an eine motte von 1997. auch verkunstet und verrastert. damals in weimar.

    die tabea grüßt durch sonnenschein

    RépondreSupprimer
  6. un théâtre ... une symphonie....beau!

    RépondreSupprimer
  7. Einen Falterstoff mit Grasbordure von Mano.... wäre doch was!
    Herzliche Grüsse.... es turnen schon 14 Kleine herum und Antonia ist in der Warteschlaufe recht vorne.... sofern ich mich nicht täusche!
    bbbbrigitte

    RépondreSupprimer
  8. Solch eine Tapete würde ich total super finden!Edel und doch sehr speziell!
    Und die Wellenfraktale sind auch nicht von schlechten Eltern,aber per Hand schneiden, wohl unmöglich. Deine Liebe zu tollen Papieren und Stoffen ist auch immer schön sichtbar!
    Flattergrüße von K,.

    RépondreSupprimer
  9. Der kleine Onkel - wie gebettet auf einen phantastischen königlichen Hermelinmantel...
    ... liebe Grüße

    RépondreSupprimer
  10. j'adore ton motif papillon basque * et bien entendu les timbres parés de cette belle noctuelle !
    toujours pas de demande officielle des philatélistes ;)

    RépondreSupprimer
  11. Der sieht ja unglaublich plastisch aus! Ein tolles Muster hast du daraus gemacht.
    Liebe Grüße
    Christine

    RépondreSupprimer
  12. Ha, der kleine Onkel ... ich bin begeistert!
    Ich wünsche Dir noch einen wunderbaren Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    RépondreSupprimer
  13. Das ist ja mal ne nette Motte;)....ansonsten flattern mir die Dinger immer zu dolle, da geht's mir wie Mano;) aber er sieht wirklich aus wie "kleiner Onkel" und ist mir regelrecht sympathisch:))
    ♥︎aus München, Kerstin

    RépondreSupprimer
  14. Der Punktefalter ist fein! In jedem Ding steckt soviel Schönheit (außer vielleicht in Zecken...) und im Punktemeer gefällt er mir besonders!
    Liebe Grüße
    Andrea

    RépondreSupprimer
  15. Wunderschön! Dabei bin ich eigentlich kein großer Mottenfan.

    RépondreSupprimer
  16. Was für Bilder :0) Das Original gefällt mir aber am besten ... da blitzt ein bisschen baskisches Rot hervor ;0) ... da werden Erinnerungen wach.
    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    RépondreSupprimer
  17. ces experiences photoshop (?) sont ravissantes! surtout celuis du chat et les poissons (j'ai adore!) viel spass!

    RépondreSupprimer
  18. Macht sich supergut!
    Liebe Grüße,
    Gabi

    RépondreSupprimer
  19. Schau an...was du so alles vermusterst...ein Glück, dass es im echten Leben nur eine war...;-). LG Lotta.

    RépondreSupprimer
  20. Ein Baske? Ich hab gedacht, es wäre ein Dalmatiner!
    LG aus AC

    RépondreSupprimer
  21. Lumineux et raffiné. Et le soleil du sud sur la fenêtre à l'ancienne en prime! Mmmm...

    RépondreSupprimer

danke! merci! thank you!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...